header 2016

 

Netzwerk für Toleranz und Integration
Föderung für Ehrenamtliche in der Integrationsarbeit

Der Landkreis Märkisch-Oderland hat auch im Jahr 2017 für Ehrenamtliche Integrationsarbeit finanzielle Mittel in Höhe von 20.000 € beim „Bündnis für Brandenburg“ / „Tolerantes Brandenburg“ beantragt und bewilligt bekommen..

 

Die Mittel stehen für nachfolgende Bereiche, Aktionen, Projekte und Begegnungen bis zum 31.12.2017 zur Verfügung.


1. Integrationsprojekte gezielt für Frauen sowie Projekte zur Gewaltprävention gegen Frauen in den Gemeinschaftsunterkünften


2. Ideenwerkstätten zur bürgerschaftlichen Integration in den Kommunen und Teilhabe in der Gesellschaft mit Vertretern der Kommunen, der Willkommensinitiativen, Geflüchteten und Betreibern der Gemeinschaftsunterkünfte


3. Förderung und Unterstützung von Aktionen und Projekten der Willkommensakteure im Landkreis Märkisch-Oderland (Begegnungsfeste, Konzerte, Diskussionsabende zur Aufklärung unterschiedlicher Kulturen, Patenschaften etc.)


Übergeordnetes Ziel ist die Förderung und Unterstützung der Arbeit der Ehrenamtlichen Willkommenskreise- und Akteure im Rahmen der oben benannten Handlungsschwerpunkte in den Sozialregionen des Landkreises. Mit Blick auf das große Engagement der vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern soll das Projekt dazu beitragen, die Rahmenbedingungen für sie zu verbessern und die oft spontane Hilfsbereitschaft zu würdigen. Unter dem Titel „Lebensort Märkisch-Oderland bündelt das Projekt unterschiedliche Ansätze , wie Patenschafts-, Präventions- und Beteiligungsprojekte in der Integrationsarbeit.


Die finanziellen Mittel können mit dem im Anhang befindlichen Antrag beim Kreis- Kinder- und Jugendring MOL e.V. beantragt werden. Die Gelder stehen für Initiativen und Vereine im Bereich der Willkommenskultur zur Verfügung. Staatliche und kommunale Regelleistungen können nicht übernommen werden. Die Gelder können zum Beispiel beantragt werden für:

  • Honorare
  • Dolmetscherleistungen
  • Projektbezogenen Fahrkosten
  • Materialkosten
  • Anteilige Veranstaltungs- und Sachkosten
  • Gebühren
  • etc.

Die Auszahlung der Mittel erfolgt nur auf Antrag vor Beginn der Maßnahme. Ein kleiner Projektbeirat entscheidet über die Vergabe der Mittel und teilt die Entscheidung dem Antragsteller mit. Die Mittel sind dann kurzfristig abrufbar und müssen zu einem vereinbarten Stichtag mit Belegen und Quittungen beim KKJR MOL e.V. abgerechnet werden.

Den Antrag finden sie hier (bitte klicken)


Bei allen Fragen und Unklarheiten können Sie sich gerne bei der Koordinierungsstelle Netzwerk für Toleranz und Integration in MOL (NTI) melden:
Kerstin Dickhoff
Netzwerkkoordinatorin
-----
Kreis- Kinder- und Jugendring Märkisch-Oderland e.V.
Servicebüro| Ernst-Thälmann-Str. 6-9 | D-15306 Seelow
web: http://www.leben-in-mol.de
Tel: 0049 (0) 3346 2015871
Fax: 0049 (0) 3346 2015899
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!