header 2016

 

Fortbildung „Willkommenskultur und interkulturelle Praxis in der Jugendarbeit“

Menschen unterschiedlichster Herkunft, Religionszugehörigkeit und kultureller Prägung leben in Märkisch-Oderland zusammen. Zur Zeit sind es vor allem Flüchtlinge und Asylsuchende, die den Landkreis bunter und vielfältiger machen. In der Kinder- und Jugendarbeit heißt es, die Rahmenbedingungen weiterzuentwickeln, um das Zusammenleben von deutschen und zugewanderten Jugendlichen zu gestalten.

Ziel der Fortbildung ist es, sich mit den interkulturellen Fragen des eigenen Arbeitsalltags auseinanderzusetzen, Handlungssicherheit im Umgang mit kultureller Vielfalt zu erlangen und bei Bedarf gemeinsam Lösungsstrategien (weiter) zu entwickeln.  

Inhalte der Fortbildung sind:

  • Auseinandersetzung mit der eigenen kulturellen Prägung
  • Umgang mit unterschiedlichen Werten und Vielfalt
  • Funktion von Vorurteilen, Umgang mit Macht und Diskriminierung
  • Etablierung einer Willkommenskultur in der eigenen Einrichtung, im Team, im Arbeitsalltag

Die 2-tägige Fortbildung richtet sich an Interessierte und (ehrenamtliche) Mitarbeitende der Kinder- und Jugendarbeit in Märkisch-Oderland. Verschiedene Übungen aus der interkulturellen Pädagogik wechseln sich mit kurzen, fachlichen Inputs ab. Die Teilnehmenden haben die Möglichkeit, eigene Erfahrungen und Themen einzubringen. Ergänzend können Fallbeispiele aus dem Arbeitsalltag bearbeitet werden.


Wann: 05./06.11.2015, 9.00 Uhr bis 16.00/9.00 Uhr bis 14.00 Uhr

Wo: CVJM iKO e.V., Jugendhaus Wriezen, Hospitalstraße 38, 16269 Wriezen

Referentinnen: Angela Fleischer (RAA Brandenburg, Niederlassung Frankfurt/Oder) und Christin Tesch (Kreis- Kinder- und Jugendring Märkisch-Oderland e.V.)

Teilnahmegebühr: 10,00 Euro


Anmeldungen bis zum 30.10.2015 an:

Kreis- Kinder- und Jugendring Märkisch-Oderland e.V., Ernst-Thälmann-Str. 6-9, 15306 Seelow
Tel.: 03346/2015870
Fax: 03346/2015899
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für Nachfragen stehen Ihnen die Mitarbeitenden des KKJR e.V. unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder 03346/2015871 gerne zur Verfügung.